Gold erhebt sich

Statt am Tag neuer Gold- und Silberhöchststände in Jubel auszubrechen, setzen wir unsere Reihe über die Zukunft des Geldsystems fort und landen, wie könnte es anders sein, wieder beim Gold. Freegold – um genau zu sein. Und bei einer ganz neuen – positiven – Sichtweise des Euro-Systems. Eine Leseempfehlung.

Spätestens seit dem Ausbruch der aktuellen “Euro-Krise” hat es sich dieses Blog zur Aufgabe gemacht, ein bisschen Licht in das dunkle Chaos zu bringen, das wir Währunssystem nennen. Gold – und nicht etwa Euro oder Dollar – dabei als Maßstab zu verwenden, hat sich soweit als äußerst nützlich erwiesen und ist auch nicht weiter originell, wenn man bedenkt, dass Gold tausende Jahre lang das Geld der Menschen war – bis es im vergangenen Jahrhundert in mühsamer Kleinarbeit scheinbar von dieser Rolle gelöst wurde. Scheinbar. Denn, dass Gold derzeit dabei ist, sich seine Rolle als Geld der Menschen zurückzukämpfen, ist kaum noch zu übersehen.

Noch nie zuvor waren alle Währungen der Welt sogenanntes Fiat-Money, also nicht durch Gold gedecktes Papiergeld. Erst seit 1971 das Bretton-Woods-System zusammengebrochen ist befinden wir uns in diesem Zustand. Seit 2008 hat das System in den Selbstzerstörungsmodus geschaltet. Zu verlockend scheint die Möglichkeit, “Geld” (sprich Dollar, Euro, etc.) per Knopfdruck aus dem Nichts zu schaffen.

Angesichts dieser Entwicklungen scheint es kein Zufall zu sein, dass der Autor dieses Blogs sich zunehmend auf die Themen Gold und Geldsystem konzentriert. Auf der ganzen Welt suchen Menschen nach Erklärungen. Seit dem Ausbruch der “Finanzkrise” ist die Zahl der Websites zu diesem Thema geradezu explodiert. Einige ausgewählte finden Sie in der Blogroll zu Ihrer Rechten.

Auf diesen Seiten wurden bereits einige Konzepte präsentiert, die das heutige Dollar-System ersetzen könnten. Denn darum geht es am Ende: Der Dollar verliert seine Rolle als Weltleit- und Weltreservewährung. Von Brasilien bis Russland und China haben Minister und Beamte bereits ihre Vorstellung eines zukünftigen Währunssystems präsentiert. Auch der Euro war von Anfang an als Dollar-Erbe geplant. Und obwohl man es ihm derzeit nicht ansieht, noch hat der Euro eine Chance.

Dieser Eintrag soll auf das vielleicht aufregendste Gold-Blog, das es derzeit gibt, hinweisen: FOFOA. Dieses – anonym geführte – Blog unterscheidet sich von den allermeisten Gold-Seiten durch die Perspektive. Es geht um Freegold – ein Konzept, das nicht in ein paar wenigen Sätzen zu beschreiben ist. Oder, wie es der Autor von FOFOA ausdrückt:

People often demand that Freegold be reduced to a few lines of description. An abstract for the Freegold concept is what they want. They say that if there is inherent truth in Freegold, that is all it will take and the truth of it will be evident from just a few words. This is all well and good. And attempts at this have been made. But experience has taught me that any reduction of this concept and the reflex of the reader is usually to dismiss it. That reduction does no favors for the concept, or for the reader. And that it is only after long consideration that the truth begins to emerge. Luckily, it is not a concept that needs you to understand.

It is also not a concept that you need to fully understand in order to share in the benefits. As long as you are buying physical gold bullion and coins, you are on the right trail. But what I’ve seen happen is that the more people understand Freegold, the larger the position they take in physical gold. I have yet to meet anyone who has shown me a deep understanding of this concept along with a reason to NOT buy physical gold. In fact, this is my advice to people that ask how much gold they should buy: Buy only as much gold as you understand. In other words, only what you are comfortable with.

FOFOA scheint der einzige zu sein, der die Kommentare des Weltbank-Präsidenten zum Gold als “Reference-Point” verstanden hat, und sie in seine Theorie integrieren kann. Auch widerspricht die Freegold-Idee keineswegs anderen Konzepten, die zu einem neuen Goldstandard-ähnlichen System führen könnten, wie sie etwa Roadtoroota und sogar Alan Greenspan beschreiben. Ja, Alan Greenspan!

Wie das Zitat zeigt, unterscheidet sich die Freegold-Theorie in den wesentlichen Punkten nicht von der Sichweise anderer Echt-/Hart-/Goldgeld-Advokaten – aber die Beweisführung ist ohne Konkurrenz. Freegold geht davon aus, dass eine gewaltige Neudefinition des Wertes von Gold eine neue Ära einäuten wird. FOFOA geht auch davon aus, dass das Dollar-System in einem hyperinflationären Kollaps enden wird.

Und FOFOA arbeitet mit einer eigenen Euro-Theorie, die man kennen sollte. Es ist, wenn man so will, eine positive Euro-Perspektive, weil sie besagt, dass das Euro-System besser auf das Freegold-Zeitalter vorbereitet ist, als die meisten anderen – ja sogar, dass das Euro-System von Anfang an darauf ausgelegt war. Der Ökonom Philipp Bagus hat in seinem Buch “The Tragedy of the Euro” anschaulich beschrieben, warum der Euro als Fiat-Money zum Scheitern verurteilt ist. Kann es sein, dass ein neuer Goldstandard die Gemeinschaftswährung rettet?

Dies soll keine Erklärung des Freegold-Konzepts werden, sondern eine Leseempfehlung. Die FOFOA-Website ist zuallererst überwältigend in ihrem Tiefgang, aber jeder, der sich schon mit Gold auseinander gesetzt hat, wird frische, originale Gedanken finden, die es im Netz kein zweites Mal gibt. Also, bitte, hier entlang: FOFOA.blogspot.com

Share
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Geld, Gold, Inflation und getagged , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.

106 Kommentare

  1. Erstellt am 29. Oktober 2012 um 15:40 | Permanent-Link

    Better not connect with others in which are luxurious to get along with. It’s the perfect time who will coerce people to lever tumbler oneself over.

  2. Erstellt am 29. Oktober 2012 um 15:41 | Permanent-Link

    Better not it’s the perfect time which snug to be with. Make friends that will get want you to jimmy on your own way up.

  3. Erstellt am 29. Oktober 2012 um 15:41 | Permanent-Link

    Take pleasure in is imperfect in delivery, yet it will grow much more as we age the expense of successfully raised on.

  4. Erstellt am 29. Oktober 2012 um 15:42 | Permanent-Link

    Due to the fact one doesn‘capital t adore you how you would desire them to be able to,doesn‘capital t guarantee the companies add‘capital t adore you enhance they may have already.

  5. Erstellt am 29. Oktober 2012 um 18:39 | Permanent-Link

    Glee is often a aroma you are unable to dans le but de over the rest with no need of applying for a not many is catagorized over you and your family.
    [url=http://www.louisvuittonwallets2013.com/]louis vuitton shoes[/url]
    louis vuitton shoes

  6. Erstellt am 29. Oktober 2012 um 18:42 | Permanent-Link

    Will be final in the event that each individual good friend is sure they have hook superiority with the any other.
    [url=http://www.louisvuittonbackpack2013.com/]louis vuitton backpack[/url]
    louis vuitton backpack

Ein Trackback

  1. Von Zurück zum Schilling? am 1. Mai 2011 um 23:32

    [...] Währung, die man beachten sollte. Gegenüber Gold verliert auch der Euro seit Jahren. Im Internet, nicht weit von hier, war auch schon von der Möglichkeit einer Gold-Deckung des Euro zu lesen. Frankreich gibt im Mai [...]