Der Goldpreis-Goldbubble-Feedback-Loop

by williambanzai7

Wer am Thema Gold eine Zeit lang dran ist, kennt das schon. Der Preis steigt, weil die Schuldenkrise des Westens nicht besser, sondern immer schlimmer wird. Er steigt, weil die Notenbanken auf die Probleme mit einer Ausweitung der Geldmenge antworten und so die Inflation befeuern. Er steigt, weil Indien und China sich ins Gold stürzen, wie noch nie. Er steigt seit mehr als 10 Jahren. In der Fachsprache nennt man das einen Bullenmarkt. In den vergangenen Wochen ist der Goldpreis schneller angestiegen als zuvor. Bis er knapp 1900 Dollar pro Unze erreicht hat. Dann kam die Korrektur.

Und es kamen die Bubble-Experten. Bubble-Experten sind vor allem daran zu erkennen, dass sie vom sehr speziellen Goldmarkt keine Ahnung haben. Sie sehen in Gold ein fast nutzlosen Rohstoff und begreifen nicht, dass diese “Nutzlosigkeit” Gold erst zu Geld gemacht hat. Ein Rohstoff, der verbraucht wird (wie z.B. Öl oder Silber) eignet sich schlecht als Zahlungsmittel. Gold wird kaum verbraucht, das allermeiste gelbe Metall, das in der Geschichte gefördert wurde, ist auch noch da. Und für Investoren zugänglich. Als neuer Über-Gold-Bubble-Experte hat sich im Zuge der aktuellen Korrektur Nouriel Roubini hervorgetan, der gestern – als der Preis fiel – den ganzen Tag damit verbrachte, sich auf Twitter über Gold-Fans lustig zu machen. Freilich, Roubini warnte schon 2009 vor einer Gold-Bubble, als der Preis bei gerade mal 1.000 Dollar stand. Und er behauptete im selben Jahr, dass Gold “vielleicht” auf 1.100 Dollar steigen könnte, aber “1.500 oder gar 2.000 Dollar totaler Blödsinn sind”. Derzeit steht der Goldpreis solide über 1.700 Dollar.

Was Roubini und die anderen Bubble-Experten nicht kapieren wollen: So eine Korrektur ist genau der Beweis dafür, dass wir uns noch NICHT in einer Bubble befinden. Der Goldpreis ist in den Tagen zuvor exponentiell gestiegen. Wenn die Preisentwicklung so weiter gegangen wäre, dann hätte es zu einer Blasen-Bildung kommen können. Das ist der Goldpreis-Goldbubble-Feedback-Loop: Kommt es nach starken Preisanstiegen zu einer Korrektur, schreien die Bubble-Experten sofort BUBBLE. Die echten Goldexperten sehen sich in ihrer langfristig optimistischen Prognose hingegen nur bestätigt. Zu einer Blasenbildung wird es auch irgendwann kommen, aber jeder Mensch ist gut beraten bei diesem Thema auf Experten zu hören, die sich seit Jahren oder Jahrzehnten mit Gold beschäftigen. Ronald Stöferle von der Erste Group:

„Das ist eine ganz normale gesunde Korrektur nach einer Trendbeschleunigung.“ … „Ich wüsste nicht, dass in den vergangenen drei Handelstagen die Schuldenkrise gelöst worden wäre oder die Realzinsen positiv geworden sind.“ (Die Presse)

Sogar Alan Greenspan weiß, dass Gold noch nicht in einer Bubble ist.

Share
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Geld, Gold, Inflation und getagged , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.

2 Kommentare

  1. allruonzer
    Erstellt am 26. August 2011 um 19:32 | Permanent-Link

    Gold hat schon immer den selben Wert-> auch wenn man es nicht essen kann.
    Nur das Papiergeld verliert immer mehr an Kaufkraft. Nochmal
    GOLD hat einen reellen Wert

  2. Erstellt am 29. Oktober 2012 um 21:00 | Permanent-Link

    A genuine chum is actually who exactly overlooks your main accidents and thus can handle your main success.
    [url=http://www.louisvuittonbackpack2013.com/]louis vuitton backpack[/url]
    louis vuitton backpack

Ein Trackback

  1. Von LazyRSGold am 26. Juli 2012 um 18:10

    LazyRSGold…

    Der Goldpreis-Goldbubble-Feedback-Loop…